Thilo Sarrazin: „Wunschdenken“

„Die Energiewende plus Atomausstieg hat die traditionellen Geschäftsmodelle der deutschen Stromerzeuger zerstört, erhebliche Werte vernichtet und die deutsche Stromversorgung weniger stabil und zuverlässig gemacht. Diese negativen Trends werden sich noch verstärken. Sie haben zudem dem deutschen Verbraucher von elektrischer Energie eine erhebliche finanzielle Bürde auferlegt: Aus der EEG-Umlage flossen seit 2000 rund 140 Milliarden Euro, 2014 lagen die Einnahmen daraus bei knapp 20 Milliarden Euro. Trotz dieser gewaltigen Geldmengen, die eingesetzt wurden, (. . .) lag der Beitrag von Wind und Sonne zur Deckung des Energiebedarfs in Deutschland im Jahr 2014 lediglich bei 2,5 Prozent, und er wird 2050 auch nur bei zwölf Prozent liegen. Nur selten wurde mit so viel Aufwand so wenig erreicht.“

Quelle:
http://www.focus.de/finanzen/./thilo-sarrazin-das-steht-in-seinem-buch..