Grüner Kapitalismus

Auch der Naturschützer Ebeling schämt sich, wegen seiner Solaranlage auf dem Dach: „Ich bin auch ein Subventionsritter“, sagt er. Mit Weltrettung habe das alles nichts zu tun. Für ihn ist die Energiewende ein gewaltiger Subventionsbetrieb, der die Wirtschaft und die Bürger mit teurem Strom belastet. Er spricht von „technogener Überprägung“ der Landschaft, von Milliardenverschwendung. Die Solaranlage stammt aus der Zeit, bevor er das erkannt hat.

Zitat aus: „Es weht Geld“    http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/..