Windenergie – Ländervergleich

Die Tabelle der Bundesnetzagentur wurde von Herrn Rolf Schuster um die Volllaststunden der Bundesländer erweitert.Wind_an_LandAuffallend ist, wie weit in Süddeutschland die Realität von den Prognosen abweicht, speziell der Ausreißer von Baden Württemberg.

http://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Downloads/DE/Sachgebiete/Energie/Unternehmen_Institutionen/ErneuerbareEnergien/ZahlenDatenInformationen/EEGinZahlen_2014.xlsx?__blob=publicationFile&v=2

Auswirkungen des EEG-Stroms

Rolf Schuster erläutert anhand der EEX-Daten des Monats August die komplexen Folgen des Einspeisevorrangs für EEG-Strom auf die Regelleistung und die Strombörsenpreise:

Solarenergie oder Photovoltaik

Bild 01 zeigt den zeitlichen Verlauf der Einspeisung aller deutschen Solaranlagen im Monat August 2014.

Bild 01  Solar

Bild 01  Solar

Diese Grafik umfasst 96 ¼ -Stundenwerte multipliziert mit 31 Tagen = 2976 Werte. In der horizontalen   X–Achse ist der zeitliche Verlauf aufgetragen. Die vertikale Y-Achse zeigt die Höhe der Einspeiseleistung zu dem jeweiligen Zeitpunkt. Die Summierung der dunkelgelben Fläche ergibt die monatliche Einspeisung der Solarenergie, die in der in der Grafik enthaltenen Fläche in der Zeile Summe zu finden ist. Die hellgelbe Fläche zeigt die installierte tägliche Leistung aller Photovoltaikanlagen in Deutschland. Die Leistung wird monatlich aus der Meldung der Netzagentur entnommen und auf eine tägliche installierte Leistung umgerechnet. Die installierte Leistung zum Monatsende wird in der Grafik als inst.Leist.Solar dargestellt.

In der Tabelle sind der Minimum-, Maximum und Mittelwert dieses Monats dargestellt. Hieraus errechnet sich das Min Max Mittelwert-Äquivalent dieses Monats, die in der letzten Spalte der linken Tabelle dargestellt werden.

Die Division Einspeiseleistung ¼ Stundenwert / tägliche inst. Nennleistung (NL)  ergibt wieder 2976 Prozentwerte, die in einer Berechnung in der rechten Tabelle aufzeigt, wie viele Stunden in welcher Klasse, die Solarenergie zur Verfügung stand.

 

 

Windenergie

Bild 02 zeigt den zeitlichen Verlauf der Einspeisung aller deutschen Windkraftanlagen im Monat August 2014.

Bild 02  Wind

Bild 02  Wind

Diese Grafik umfasst 96 ¼ -Stundenwerte multipliziert mit 31 Tagen = 2976 Werte. In der horizontalen   X–Achse ist der zeitliche Verlauf aufgetragen. Die vertikale Y-Achse zeigt die Höhe der Einspeiseleistung zu dem jeweiligen Zeitpunkt. Die Summierung der dunkelblauen Fläche ergibt die monatliche Einspeisung der Solarenergie, die in der in der Grafik enthaltenen Fläche in der Zeile Summe zu finden ist. Die hellblaue  Fläche zeigt die installierte tägliche Leistung aller Photovoltaikanlagen in Deutschland. Dies Leistung wird monatlich aus der Meldung der Netzagentur entnommen und auf eine tägliche installierte Leistung umgerechnet. Die installierte Leistung zum Monatsende wird in der Grafik als inst.Leist.Wind dargestellt. In der Tabelle sind der Minimum-, Maximum und Mittelwert dieses Monats dargestellt. Hieraus errechnet sich das Min Max Mittelwert-Äquivalent dieses Monats, die in der letzten Spalte der linken Tabelle dargestellt werden. Die Division Einspeiseleistung ¼ Stundenwert / tägliche inst. Nennleistung (NL)  ergibt wieder 2976 Prozentwerte, die in einer Berechnung in der rechten Tabelle aufzeigt, wie viele Stunden in welcher Klasse, die Windenergie zur Verfügung stand.

 

 

Addierung Wind und Solar

Im Bild 03 wird die Kurve der Solarenergie auf die Kurve der Windenergie aufaddiert.

Bild 03

Bild 03

Somit ergibt sich die Summenleistung von Wind und Solar, deren entsprechenden Wert, nach den obigen Berechnungsmuster dargestellt  werden. Als zusätzliche Information ist die Ganglinie der Handelsmenge Strom an der Leipziger Strombörse dargestellt. Hier zeigt sich ein deutlicher Zusammenhang zwischen der Einspeisung von Wind und Solarenergie und der Handelsmenge an der Strombörse.

 

Ausgewählte Energieträger mit mehr als 100MW Nennleistung.

Die EEX-Leipzig veröffentlicht sowohl die Summe, als auch die Einzelnen Energieträger oder Kraftwerkstypen mit einer Nennleistung größer 100 MW. Ich habe hier eine Auswahl von fünf Energieträgern , die auch im besonderen Blick der Öffentlichkeit stehen, als auch die in restliche Energieträger   Biomasse, (ca 100MW) Laufwasser , Ölkraftwerke  Saisonspeicher  und sonstige in die Rubrik sonstige zusammengefasst.

Bild 04 zeigt den Verlauf der Einspeisung  verschiedener Energieträger

Bild 04 Einspeisung verschiedener Energieträger

Bild 04 Einspeisung verschiedener Energieträger

 

Das nächste Bild 05 zeigt diese Energieträger als gestapelte Kurven. Die schwarze Linie zeigt die gesondert veröffentlichte Kurve Kraftwerke >100M, die in den nächsten Grafiken genutzt werden wird.

Bild 05 gestapelte Kurve verschiedener Energieträger

Bild 05 gestapelte Kurve verschiedener Energieträger

 

Bild 06 zeigt die Einspeisung der Kraftwerke, Wind+Solar, Ex-Import und den Verbrauch (Load D) in ihren Größenverhältnissen.

Bild 06 Load D = Verbrauch; Kraftwerke; Wind+Solar; Im-Export

Bild 06 Load D = Verbrauch; Kraftwerke; Wind+Solar; Im-Export

Man erkennt die Absenkung des Verbrauches an den Wochenenden, so wie die Tagesspitzen im Laufe des Monats. Man sieht ebenfalls, wie sich die großen Kraftwerke dem Verbrauch und der Einspeisung von Wind und Solar anpassen und nachregulieren. Die Kurve Saldo Export-Import zeigt deutlich, das bei hoher Einspeisung von Wind und Solar, mehr Strom über die Grenze verklappt wird.

 

Bild 07 zeigt den gestapelten Verlauf der verschiedenen Energiträger und des Import-Export-Saldos.

Bild07 gestapelter Verlauf Energieträger; Im-Export; Load D (Verbrauch)

Bild07 gestapelter Verlauf Energieträger; Im-Export; Load D (Verbrauch)

Die schwarze Linie zeigt den absoluten Verbrauch (Load) an. Die fehlende Energie der weißen Flächen erklärt sich in nicht erfaßten und veröffentlichten Energieträgern.

 

Kosten der Energieversorgung

Bild 08 zeigt den Verlauf der Werte für Wind und Solarstrom. Die grüne Fläche ist die EEG-Vergütung von Wind und Solarenergie. Diese Kosten werden auf Grund der durchschnittlichen Vergütungssätze für Wind von 8 Ct/kWh sowie Solar von 32 Ct/kWh errechnet.

Bild 08 Werteverläufe Wind und Solarenergie.

Bild 08 Werteverläufe Wind und Solarenergie.

Die blaue Fläche zeigt die Einspeisung von Wind und Solar multipliziert mit dem jeweiligen Stundenwert EPEX-SPOT der Leipziger Strombörse. Die Differenz zeigt den volkswirtschaftlichen Verlust, der durch die Stromkunden getragen werden muss.

 

Bild 09 zeigt den zeitlichen Verlauf des Börsenwertes der EEX  Leipzig und des Phelix, Paris.

Bild 09 Verlauf der Börsenpreise

Bild 09 Verlauf der Börsenpreise

 

 

Bemerkenswerte Tage im August 2014

Der 9. August zeigt beispielhaft die immer größer werdenden Änderungen der Einspeisung von Wind und Solar, das früher oder später nicht nachregelbar sein wird.

Bild 10

Bild 10

 

Diese Grafik zeigt die Einspeisung der einzelnen Netzbetreiber am selben Tag.

Bild 11

Bild 11

Zahltag am 17.08.2014

Diese Grafik zeigt den Verlauf vom Sonntag,  17.08.2014.

Bild 12

Bild 12

 

Bild 13 zeigt den 3-Tageverlauf des Verbrauches, Wind und Solareinspeisung, Großkraftwerke und dem Saldo aus Im.-und Export.  Zur Mittagszeit wurde ein maximales Saldo von  9593 MW erreicht

Bild 13 3-Tageverlauf

Bild 13 3-Tageverlauf

 

Bild 14 zeigt, dass zur sonntäglichen Mittagszeit die Erlöse an der Strombörse ins negative abrutschen. Dies geschieht immer wenn eine hohe, nachfrageunabhängige  Einspeisung der „Erneuerbaren“ auf eine niedrige Nachfrage trifft.

Bild 14

Bild 14

 

Bild 15 zeigt den Börsenwert des gehandelten Stroms, der am Sonntagmittag einen Wert von -59,03 €/MWh oder -0,06€/kWh erreichte

Bild 15 Verlauf der Börsenwerte EEX und Elix

Bild 15 Verlauf der Börsenwerte EEX und Elix

Text und Grafiken von Rolf Schuster
Originaldokument als Doc-File: EEX August_2014_01

Die European Energy Exchange ist ein Marktplatz für Energie und energienahe Produkte. Die EEX unterliegt als öffentlich-rechtliche Institution dem deutschen Börsengesetz. Der Träger der Börse hingegen agiert als Aktiengesellschaft privat-rechtlich. Wikipedia

Neuer Windkraft-Negativrekord: Nur 0,069% der installierten Leistung

Am 17.07.2014 um 09:45 meldet die EEX eine Einspeiseleistung der Windenergie von
24 MW.

Wind-Exx1
Deutschlandweit stehen eine installierte Leistung 34896 MW in den schönen deutschen
Landschaften zur Verfügung.
Wind-Exx2

Es ist schon sonderbar, dass in diesem Jahr schon zwei Negativrekorde zu vermelden sind.

Beitrag und Grafiken von Rolf Schuster