Autokran kollidiert mit Hochspannungsleitung

Beim Umsetzen eines 200-Tonnen-Autokranes im Windpark Leiberg nahe Bad Wünnenberg (NRW), kollidierte die Spitze des Kranauslegers mit einer 110.000 Volt-Hochspannungsleitung. Durch den Strom Kurzschluss gerieten die Reifen des fünf-achsigen Fahrzeuges sofort in Brand.

kranbrand

Der Kranführer konnte aus dem Führerhaus springen und blieb unverletzt. Der Autokran brannte komplett aus, die Polizei schätzt den Sachschaden auf eine Million Euro. Durch den Unfall kam es zu einem großflächigen Stromausfall. Laut RWE hatten 100.000 Menschen in Bad Wünnenberg und Marsberg für mehrere Stunden keinen Strom.

Bereits im September ereignete sich in diesem Windpark zwischen Paderborn und Brilon ein Kranunfall:  http://www.vertikal.net/de/news/artikel/18329/ 

http://www.vertikal.net/de/news/artikel/18520/
http://ov-bueren.ov-cms.thw.de/. . /artikel/autokran . . geraet-in-brand/
http://www.leiberg-online.de/wind_leiberg.html