Der Energiewende geht das Geld aus

Die FAZ berichtet:
Mindestens 280 Milliarden Euro müssten in den kommenden 15 Jahren investiert werden, aber. . .

„Die notwendigen Eigenkapitalmittel für den Ausbau der Netzinfrastruktur sowie von Wind offshore können vermutlich nur unter Mitwirkung alternativer, auch internationaler Investoren bereitgestellt werden. Hohe Risiken lassen es jedoch fraglich erscheinen, ob der Investitionsbedarf in ausreichender Höhe und Geschwindigkeit gedeckt werden kann.“

http://www.faz.net/./energiepolitik/geht-der-energiewende-das-geld-aus..

Probleme der deutschen Energiewende

Die Frankfurter Allgemeine schreibt:

Schon jetzt türmen sich die Probleme: Der Streit über einen zusätzlichen „Klimabeitrag“ alter Braunkohlekraftwerke erschüttert SPD und Koalition; der für eine dezentrale Stromerzeugung nötige Ausbau der Stromnetze stockt; hochmoderne, umweltfreundliche Gaskraftwerke verdienen kein Geld; die ehedem mit politischer Hilfe geschaffenen Energiekonzerne Eon, RWE, EnBW und Vattenfall und deren Beschäftigte leiden schwer unter den Folgen der Energiewende. Ob die Konzerne das überleben, ist ungewiss. Eine Blaupause für die internationale Klimapolitik ist solch eine Energiewende kaum.

http://www.faz.net/./kommentar-zum-g-7-gipfel-energiepolitik-fuer-reiche.

„Deutschlands gescheiterte Klimapolitik“

Zitate aus einem FAZ-Artikel von Bjørn Lomborg, dänischer Politologe und Statistiker:

Die Energiewende hat sich als unglaublich teuer und unwirksam erwiesen.

Es klingt wie ein schlechter Witz: Wir wissen, dass der Klimawandel ein Problem darstellt, doch traurigerweise versuchen wir weiterhin, ihn mit einer Lösung zu beheben, die immer wieder gescheitert ist. Getreu dem Sprichwort: „Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“

Der Klimaberater von Al Gore, Jim Hansen,: „Wer glaubt, dass wir uns in den Vereinigten Staaten, in China, Indien oder auf der ganzen Welt dank erneuerbarer Energien kurzfristig von fossilen Brennstoffen verabschieden können, der glaubt auch an den Osterhasen und an die Zahnfee.“

Absolut lesenswert:
http://www.faz.net/-i5j-832rr
http://www.lomborg.com/

 

 

 

 

 

Monopol-Kommission warnt vor einem „Kosten-Tsunami“

„Die Stromkosten steigen, die Versorgung wird unsicherer, Wettbewerb auf dem Strommarkt findet seit der Energiewende praktisch nicht mehr statt.“

„Inzwischen ist es ziemlich offensichtlich, dass die Förderung der Erneuerbaren in Deutschland dem Klima nicht hilft. Die Energiewende vermindert die Wirksamkeit des europäischen Emissionshandelssystems.“

„Selbst wenn es beim heutigen Satz bliebe, rollt ein Kosten-Tsunami auf uns zu. Allein die bisherigen Zusagen belaufen sich ja schon auf mehr als hundert Milliarden Euro.“

Quelle:
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/energiepolitik/energiewende-auf-uns-rollt-ein-kosten-tsunami-zu-11774307.html

 

Durch das Land der Riesen

Zitate aus einem FAZ-Bericht:

„Statt der Touristen kommen Windräder“

Kretschmann: „schöne Maschinen und ein Zeichen der Zeit“
Erwin Teufel:„Die Leute fahren nicht in den Schwarzwald, um Windräder zu sehen.“

Wie eine zweite Enteignung nach dem Sozialismus: „Wenn es Nacht wird in der Uckermark, dann geht die Lichtorgel an“

Bayern: 486 Anlagen gibt es schon; Sachsen-Anhalt hat fünfmal so viele.
Das tut weh. 1000 bis 1500 sollen her

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/windraeder-in-deutschland-durchs-land-der-riesen-11638103.html