„Die Stimmung ist gekippt“

Nur ein einziges neues Windrad ist im laufenden Jahr in Baden-Württemberg ans Netz gegangen. Der Ausbau von Windrädern stockt. Er erhält immer weniger Zuspruch im von der SPD und den Grünen verwalteten Land. Gleichzeitig wächst der Widerstand gegen neue Windräder quer durchs Land. „Die Stimmung ist gekippt“.

http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Ausbau-von-Windraedern-in-Baden-Wuerrtemberg-stockt-schwierige-Bedingungen-id31075642.html

100% Ökostrom in Baden-Württemberg – theoretisch möglich?

Die bundesweite Stromproduktion aus Windenergie- und Fotovoltaik-Anlagen mit 73,7 Milliarden kWh entsprach 2012 fast dem Stromverbrauch von Baden-Württemberg mit 80 Milliarden kWh. Würde man also die gesamte Wind- und Solarstromproduktion nach Baden-Württemberg leiten, hätte man dort schon heute 100 Prozent Ökostrom erreicht.

Wind-Solar-BWB

Diese Info-Grafik von Ralf Schuster zeigt aber, dass alle deutschen Windenergie- und Fotovoltaik-Anlagen mit zusammen 62.000 MW Nennleistung nicht in der Lage wären, den Strombedarf von Baden-Württemberg von ca. 9.000 MW zu decken. Die massive Unterdeckung (rote Flächen) über lange Zeiträume  ist offensichtlich.

Quellen: Artikel von Dipl.-Phys. Karl Linnenfelser auf
http://www.vernunftkraft.de/erfolgskontrolle-der-energiewende-politik/
Grafik: Ralf Schuster

Windstille in Baden-Württemberg

Wind-BW-01.04.14

Die TransnetBW GmbH betreibt das Übertragungsnetz in Baden-Württemberg. Auf der Internetseite von TransnetBW sieht man live die Windstromproduktion im Grün-Rot regierten Baden-Württemberg. Die linke Grafik zeigt die Windstromproduktion von heute, dem 01.04.2014 um 11.00 Uhr. Nicht nur heute, sondern seit Tagen produzieren die Windräder wegen der Hochdrucklage keine nennenswerten Strommengen.

 

„Die Grünen lieben den Wind, aber der Wind liebt die Grünen nicht!“

Quelle: http://www.transnetbw.de/de/kennzahlen

„Absperren, abwarten, abbrennen lassen“

Aus noch ungeklärter Ursache fing am 25. September 2013 ein Windrad vom Typ Nordex S-77  in der Nähe von Lahr (Ortenaukreis) im Bereich der Nabe Feuer. Durch die Brandeinwirkung brach einer der 9 Tonnen schweren Flügel des Windrades ab und stürzte aus 90 Metern Höhe in die Tiefe.  40 Kräfte der Bereitschaftspolizeidirektion und des Polizeireviers Lahr sperrten alle Waldwege im 500 Meter-Umkreis des Brandes. Der Schaden wird auf etwa 3 Millionen Euro geschätzt.

Fotos vom brennenden Windrad (Fotogalerie veröffentlicht am 25. September 2013 auf badische-zeitung.de )

Neue Bilder vom abgebrannten Windrad in Lahr (Fotogalerie veröffentlicht am 26. September 2013 auf badische-zeitung.de )

Träume und Realität

Wie unerreichbar das Ziel „100% regenerativer Strom“ ist, zeigt sich in diesen Tagen. Derzeit liegt die deutsche Wind- und Solarstrom-Produktion im Winterschlaf. Nur etwa 1-2% des deutschen Strombedarfs werden derzeit mit Wind und Sonne produziert:
Quelle: http://www.transparency.eex.com/de/

 

Im grünen aber windarmen Musterland Baden-Württemberg ist die Situation noch hoffnungsloser.

Der Leistungsbedarf im Bereich der EnBW liegt z.Z. bei ~10GW

Nur um ca. 16 Uhr liegt die Windstrom-Produktion in Baden-Württemberg an diesem Tag knapp über der Nachweisgrenze.

Nur Mittags werden ca 2% des Strombedarfs durch Solarstrom gedeckt.

Daten-/Bildquellen:
http://www.transparency.eex.com/de/
http://transnet-bw.de/kennzahlen/lastverlauf/?activeTab=graph&app=lastverlauf&date=24.01.2013