„Das Flügel-Malheur“

Die Süddeutsche Zeitung berichtet:

Auf einem Waldweg zur östlichsten Windradbaustelle in den Wadlhauser Gäben bei Berg ist am Mittwoch ein Malheur passiert. Als die Arbeiter das dritte Windrad mit Flügeln versehen wollten, ist das Transportfahrzeug mit einem der Flügel gegen einen Baum geschrammt. „Ein dummer Fahrfehler“, sagt Robert Sing, Chef des gleichnamigen Ingenieurbüros, das den Anlagenbau koordiniert und leitet. Der Schaden an dem 25 Tonnen schweren Bauteil ist so groß, dass es nicht mehr repariert werden kann. Ein neuer Flügel muss herantransportiert werden. Am Baum hingegen sieht man wenig; die Rinde soll nur ganz leicht abgeschabt sein.

Ein Kommentator auf Facebook meint dazu:

Die Natur wehrt sich: Bäume verbiegen Rotorblätter ;-)

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/berg-das-fluegel-malheur-1.2724369

2 Gedanken zu “„Das Flügel-Malheur“

  1. Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.

    (Charles Darwin, 1809-1882

  2. Pingback: Fotos vom flügellahmen Windrad | Gegenwind Starnberg

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.