Windräder und Tourismus

Starker Rückgang der Gäste im „verspargelten“ Hunsrück:

hunsrück

http://www.statistik.rlp.de/wirtschaft/tourismus/einzelansicht/archive/2014/july/article/mehr-gaeste-und-leichtes-uebernachtungsplus-in-den-ersten-fuenf-monaten/

 

joerg-rehmann-Hunsrück_n

Windrader im Hunsrück – Foto Jörg Rehmann

 

Simmern Hunsrück: Windwahnsinn bei Nacht - Foto Jörg Rehmann

Simmern Hunsrück: Windwahnsinn bei Nacht – Foto Jörg Rehmann

Ein Gedanke zu “Windräder und Tourismus

  1. Wundert mich nicht. Meines Erachtens wird sich der Rückgang des Fremdenverkehrs in Gebieten mit WKAs in den nächsten Jahren fortsetzen.
    Wer verbringt freiwillig in „Industriegebieten“ seinen Urlaub. Ich jedenfalls frage
    vor jeder Buchung im Tourismusbüro, wie weit die nächsten Anlagen entfernt sind.
    Urlaub ohne Infraschall und Discoeffekt, notfalls im Ausland.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.